Das Spiel der Engel

Einer ausgefeilten Marketingstrategie hat das berühmte Unterwäsche-Label Victoria`s Secret seinen weltweiten Bekanntheitsgrad zu verdanken. Die hübschen Engel in den netten Dessous kennt beinahe jeder, schon verwunderlich, denn hierzulande sind die Unterkleider des Labels nur sehr schwerlich zu ergattern.

Auch in der Modelwelt nimmt das Label eine gewichtige Stellung ein: Wer für Victoria`s Secret läuft, der hat es in der Modelwelt geschafft und ist am oberen Ende der Karriereleiter angekommen. Der Auftritt auf den Modeschauen des Labels zählen zu den begehrtesten Modeljobs überhaupt. Einmal als Engel für Victoria`s Secret laufen und mit überdimensionalen Feder- und Strassflügeln über den New Yorker Laufsteg flattern.

Doch nicht nur der Körper muss stimmen, damit man die „Zulassung“ für den Laufsteg bekommt. Das Label legt größten Wert auf ein braves, zurückgenommenes Image. Platz für Skandale ist bei Victoria`s Secret nicht. Das Label versteht es, den Wunschtraum der perfekten Amerikanerin mit seinen Engelsauftritten zu untermalen und symbolisiert dabei das, was jede Frau sein möchte: Ein Teufelchen im Engelsgewand, ohne dabei zu prüde oder zu sexy zu wirken. Das spiegelt sich ebenso in der Kollektion des Dessouslabels wieder. Nie wird zu viel Haut gezeigt, immer lassen sich verborgene Details nur erahnen.

Für die Präsentation der Wäschekollektionen werden dabei immer mehr frisch gebackene Mama-Models auserkoren. Kein Wunder also, dass gerade Topmodel Miranda Kerr in diesem Jahr die teuerste Kreation präsentierte. Mütterlich und gleichzeitig verführerisch, wie schon Heidi Klum bei ihrem Victoria`s Secret Auftritt als Neu-Mama. Bei der Eröffnung des neuen Flagship-Stores in London werden übrigens auch ein paar Engelchen anwesend sein – natürlich nicht ohne eine Jung-Mama. Die Augen der Medien werden dann sicherlich verstärkt auf Brasiliens Topmodel Alessandra Ambrosio schielen. Auch sie hat erst kürzlich ihren Nachwuchs zur Welt gebracht und wird pünktlich zur Einweihungsparty wieder in „alter“ Form sein.